Welcome to Powiat Jarosławski   Kliknij aby posłuchać tekstu Welcome to Powiat Jarosławski
Platforma ePUAP

Im Allgemeinen über den Landkreis

Der Landkreis Jarosław liegt im Südosten von Polen, in der Woiwodschaft Vorkarpaten. Er liegt an den wichtigsten Verkehrswegen - dem Schienen- und Straßenweg, an der Landesstraße Nr. 4 und der Autobahn A - 4 Deutschland - Ukraine. Der östliche Teil des Landkreises deckt sich auf einer Länge von sieben Kilometern mit der ukrainischen Grenze. Sein Gebiet umfasst 1.029 km2 und wird von mehr als 120 Tausend Einwohnern bewohnt. Territorial ist dieser Landkreis in folgende Städte geteilt: Jarosław und Radymno, Stadt- und Landgemeinde Pruchnik und acht Landgemeinden: Chłopice, Jarosław, Laszki, Pawłosiów, Radymno, Rokietnica, Roźwienica und Wiązownica.

Der Landkreis Jarosław ist ein landwirtschaftliches und industrielles Gebiet, mit in Jarosław konzentrierter Industrie. Der vorherrschende Industriezweig ist die Lebensmittelverarbeitung, was sich aus dem landwirtschaftlichen Charakter des Landkreises ergibt. Auch andere Industriebranchen entwickeln sich gut u.a.: Bau-, Holz-, Glasindustrie, Dienstleistungen, Handel und Tourismus.

Auf dem Gebiet des Landkreises funktioniert auch ein moderner Grenzübergang Korczowa - Krakowiec, mit einem Fracht-Terminal, sowie einer Stelle der Pflanzenschutzkontrolle, der eine effektive Kommunikation zwischen Polen und der Ukraine ermöglicht.

Der Landkreis Jarosław ist der ideale Ort für Freizeit und Aktivtourismus. Es gibt eine Menge zu entdecken. Vor allem der Markt von Jarosław mit dem Neo-Renaissance-Rathaus - einem der wertvollsten Denkmälern der Renaissance-Architektur und mit zahlreichen Beispielen mittelalterlicher Bürger- und Kaufmannshäuser u.a. das Mietshaus der Königin Marysieńka oder das Mietshaus der Familie Rydzikowscy. In einem der in Polen schönsten Bürgerhäusern, dem Spätrenaissance -Mietshaus der Familie Orsetti gibt es ein durch den Landkreis Jarosław geführtes Museum.

In jedem Dorf kann man die für unsere Region typischen Spuren der Vergangenheit finden. In Pruchnik wurde die hölzerne, kleinstädtische Bebauung der Innenstadt erhalten. Es lohnt sich die im gesamten Landkreis verstreuten gut erhaltenen Park-Schloss-Komplexe zu besuchen, darunter u.a. in Boratyń, Chłopice, Rokietnica oder Pełkinie. Sie sind nicht nur der Stolz der Landschaft, sondern sie stellen auch wertvolle Museumsehenswürdigkeiten der alten Gartenkunst aus dem 18. und 19. Jahrhundert dar. Empfehlenswert sind die Denkmäler der orthodoxen Kunst, d.h. Tempel in Jarosław, Młyny und Chotyniec – orthodoxe Kirche, die zusammen mit anderen hölzernen Tempeln in Polen und der Ukraine im Jahr 2013 in die Liste der Welterbe UNESCO eingetragen wurde. Im Landkreis befinden sich auch bekannte Marienheiligtümer - (u.a. die Kirche der Dominikaner aus der Wende des 16. / 17. Jahrhunderts) in Jarosław, Jodłówka und Tuligłowy, häufig von Pilgern und Touristen besucht.

Der durch den Landkreis fließende Fluss San und ein 70-Hektar großer Stausee in Radymno warten auf die Schwimm-, Wassersport- und Angelamateure. Eine Touristenattraktion ist das Dorf Radawa mit einem bestimmten, einzigartigen Mikroklima und dem Natur-Lehrpfad "Łapajówka - Radawa". Allerdings ist die Gastfreundschaft der Bewohner des Landkreises Jarosław das Wertvollste!


Landwirtschaft

Der Landkreis Jarosław hebt sich von anderen Landkreisen der Vorkarpaten in Bezug auf die Landwirtschaft hervor. Landwirtschaftliche Nutzflächen betragen 68,2%, während das Ackerland 51% der Gesamtfläche des Landkreises. Die Erde hier gehört sicherlich zu den besten in der Woiwodschaft. In der Bonitätsstruktur beträgt der Grund der Klasse I - IV 82,8%. Dies ermöglicht den Anbau von allen Pflanzen. In der Pflanzenproduktion hat der Anbau von Getreide, Zuckerrüben, Raps, Kartoffeln und Futterpflanzen eine bedeutsame Position - 58%. Die Agrarstruktur und die natürlichen Bedingungen begünstigen die Gartenproduktion. Die Gemüseanbaufläche beträgt 815 ha und in der Anbaustruktur gibt es überwiegend Kohl, Zwiebeln und Karotten. In der Agrarwirtschaft dominiert der Privatsektor. Die landwirtschaftliche Tätigkeit wird durch mehr als 12.000 Einzelbetriebe geführt, von denen 2.800 auf der Oberfläche von landwirtschaftlichen Flächen mit mehr als 5 Hektar. Die durchschnittliche Größe einer einzelnen Farm beträgt 4,16 Hektar.

Industrie

Der Landkreis Jarosław ist ein landwirtschaftlicher und industrieller Landkreis, mit der in Jarosław konzentrierten Industrie. Intensive Entwicklung der Industrie in dieser Region begann nach dem Zweiten Weltkrieg. Der dominierende Industriezweig ist die Lebensmittelverarbeitung, was sich aus dem landwirtschaftlichen Charakter des Landkreises ergibt. Die Zahl der Unternehmen, die in diesem Landkreis tätig sind, beträgt 7,8% aller in der Woiwodschaft Vorkarpaten eingetragenen Unternehmen und ihr breites Produktions-Dienstleistungsprofil sowie die Unterstützung der Institutionen der Geschäftsumgebung beeinflussen positiv deren finanzielle Situation. Es dominiert der Privatsektor. Einen starken Aufschwung gibt es in dem Prozess der Schaffung kleiner und mittlerer Unternehmen, für die die Nachbarschaft mit der Ukraine ein günstiges Klima für Entwicklung schafft.

Tourismus

Es gibt einige Bereiche, die der potenzielle Tourist besuchen muss. Es besteht kein Zweifel, dass ein solcher Ort in der Woiwodschaft Vorkarpaten der Landkreis Jarosław ist. Ökologisch saubere Gegend, einzigartige Landschaften des Dynów-Vorlandes - gemeinhin als das Kleine Bieszczady-Gebirge bekannt, sind der ideale Ort für jeden Touristen.

  • Jarosław - die Hauptstadt des Landkreises, eine Stadt mit mehr als 600-jähriger Geschichte, früher an den geschäftigen Handelswegen gelegen, im 16. und 17. Jahrhundert für die internationalen Märkte berühmt, ist heute ein wichtiges Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Der Stolz dieser Stadt, der von Geschichteexperten als eine der Perlen der Renaissance betrachtet wird, ist das Mietshaus der Familie Orsetti.
  • Fluss San - in dem 17. und 18. Jahrhundert wurde er als ein wichtiger Wasserweg für den Transport von Waren verwendet. Heute gibt seine noch ökologisch saubere Strömung die Möglichkeiten für Erholung, Wassersport und Angeln. Es lohnt sich mit einem Kanu sowohl deren Strömung entlang zu fließen, als auch mit dem rechten Nebenfluss - dem Fluss Lubaczówka.
  • Pruchnik ist eine einzigartige urbane Kleinstadt-Bebauung mit kleinen Häusern mit auf Säulen gestützten charakteristischen Arkaden. Über 40 Häuser wurden in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts gebaut und es gibt auch einige ältere. Die Atmosphäre der alten galizischen Stadt ergänzen die gotische St. Nikolai-Steinkirche, das Pfarrmuseum oder so genannte tatarische Säulen. In Pruchnik wird die Tradition des Gerichts und des Schlagens des Judas kultiviert. Es ist notwendig, diese Stadt zu besuchen und den Geschmack des regionalen Gebäcks, "kukiełka", zu genießen.
  • Es lohnt sich auch die Route der Holzarchitektur zu besuchen, die den Besucher in eine mit heiligen Objekten (orthodoxen Kirchen, Kirchen, Kapellen und Glockentürmen) und Wohngebäuden (Ferienhäusern, Scheunen und Brunnen) gefüllte Holzwelt nimmt.
  • Der Pilger-Tourismus im Landkreis Jarosław ist seit Hunderten von Jahren durch zahlreiche Zentren der Verehrung und Wallfahrtsmarienheiligtümer des römischen und griechisch-katholischen Ritus gefestigt. Das ganze Jahr über kommen hier Scharen von Pilgern, um die für Wunder berühmten Heiligtümer in Jarosław, Chłopice, Tuligłowy oder Jodłówka zu sehen.
  • In der Kirche der Jungfrau Maria im Kloster der Dominikaner in Jarosław gibt es ein Altar der Heiligen Reliquien. Sicherlich werden fast 200 Reliquien von Heiligen und Gesegneten, die sich auf diesem einzigartigen Altar befinden, die Besucher überraschen.
  • Auf der Landkarte des Landkreises kann man zahlreiche Wander- und Radwege finden, entlang denen man sicher wandern kann. Dazu gehören u.a. Holzarchitektur-Route, der chassidische Weg, die Vorkarpaten Route der Weinberge, die Internationale Route von Aleksander Fredro, Via Regia und andere.
  • Ein großer Touristenvorteil des Landkreises ist das Dorf Radawa mit einem einzigartigen Mikroklima, in Kiefernwäldern an dem Fluss Lubaczówka gelegen. Dieses Dorf lockt diejenigen, die die Schönheit und Ruhe, reiche Flora und Fauna, saubere Luft, Erholung am Wasser zu schätzen wissen.
Kliknij aby posłuchać tekstu